Straßenbahn Linie 96

Kontakt

, Kleinmachnow

Sagen Sie's weiter


278662

Ihre Firma?

Triebwagen der einstigen Straßenbahnlinie 96
Der Straßenbahnwagen vor der Kleinmachnower Schleuse dient als Informationszentrum der regionalen Heimatvereine und stammt aus dem Jahr 1938. Er ist ein Teil der Bahn Nummer 96, die einst die Behrenstraße in Berlin Mitte und Tempelhof mit Teltow, Stahnsdorf und Kleinmachnow verband. 1887 wurde eine 5 km lange Straßenbahnstrecke von Groß-Lichterfelde, heute heißt es Lichterfelde-Ost, nach Teltow gebaut. Sie war zunächst eingleisig und benötigte eine Fahrzeit von 30 Minuten. Vier Jahre später wurde die Strecke dann bis Stahnsdorf und 1905 bis zur Machnower Schleuse verlängert.
Sehr kraftvoll fuhren die Dampffahrzeuge damals nicht gerade. die leichte Steigung in Seehof konnte nicht immer sofort genommen werden. Deshalb wurde die Bahn auch als "Lahme Ente" bezeichnet. Zum Glück wurde die Bahn dann 1907 auf elektrischen Betrieb umgestellt. Ab 1930 fuhr sie dann als Linie 96. Doch mit dem Bau der Berliner Mauer wurde der Straßenbahnbetrieb leider eingestellt.

Lange Jahre stand der Triebwagen mehr oder weniger unbeachtet am Straßenrand in Teltow. Erst mit ihrem Umzug im Juni 2009 zu ihrer einstigen Endhaltestelle an die Kleinmachnower Schleuse wurde die alte Straßenbahn "Linie 96" zu einem Besuchermagneten.

Bewertungen

 

 Jetzt bewerten
0 0 5 0